Seiten-Inhalt

Fitnessberaterin Homepage

Tanja Baumann

Fitness- Beratung

Artikel: Sportmagazin -
Vier auf einen Schlag

Ausdauertraining u. vernünftigen Ernährung =
Fit, Gesund u. Gewichtsabnahme!

DVD IN SHAPE deiner Einkaufenkarre hinzufügen
€ 14.99 + Porto

Keine Kreditkarte?
Kein problem!
Zie Fit Shop Zahlungs- Information

FITNESS: Vier auf einen Streich
Vier auf einen Schlag
Miss Fitness von 1998, Tanja Baumann,
präsentiert Tae-Bo, eine Kombination
aus Aerobic, Boxen, Karate und Tanzen.

Inhalt

Frauen kriegen einen knackigen Arsch

Fitness Satter Schlag

Ein Boom hat eingesetzt, alle reden von Tae-Bo.

Auch die Fitness-Weltmeisterin von 1998, Tanja Baumann, ist begeistert.

Für das Sportmagazin hat sie sich in Pose geworfen.

Eine Illusion zerstört Kampf- sport-Experte Ruedi Kaufmann gleich am Anfang:

Vier auf einen Streich

«Beim Tae-Bo nimmt man nicht ab, es findet aber eine Umformung des Körpers statt.

Der Fettanteil sinkt, dafür nimmt man an Muskeln zu.

Die Achseln gehen auseinander, und die Oberschenkel und Wädli werden straffer.

Und Frauen kriegen einen knackigen Arsch.»

Tae-Bo ist die neue Fitnessart aus Amerika.

Entwickelt wurde sie vom siebenfachen Karate-Weltmeister Billy Blanks.

Tae-Bo ist eine Kombination aus Aerobic, Boxen, Karate und Tanzen.

Dadurch werden vier Elemente gleichzeitig gefördert: Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit und Koordination.

Eine normale Trainingsstunde beinhaltet ein Aufwärmen, ein Work-Out und ein Cool-Down mit Stretching.

Eine festgelegte Choreographie gibt es keine.

Die Übungen und Figuren werden mehrfach wiederholt.

In einer Stunde Training verliert der Athlet etwa einen Liter Wasser.

Muskelkater gibt es selten:

«Beim Training braucht man beinahe alle Muskeln, aber nur etwa 30 bis 40% der Muskelkraft.

Tae-Bo ist gelenkschonend,» erklärt Ruedi Kaufmann von der Budo-Schule Wädenswil.

Die Fitness-Weltmeisterin von 1998 Tanja Baumann ist von Tae-Bo begeistert:

«Ich verstehe Tae-Bo als Fitnesstraining mit Kampfsportelementen.

Man muss den Willen haben, sich abzuquälen und zu schwitzen.

In Amerika gibt es mittlerweile drei Arten von Tae-Bo.

Tae-Bo als Fitnesstraining mit KampfsportelementenEs ist wichtig, dass die Gelenke nicht überdehnt oder überbelastet werden.»

Für Kaufmann und Baumann machen Wettkämpfe aber wenig Sinn:

«Tae-Bo ist etwas Individuelles und ist nicht messbar.»

«Die Freude am Training in einer Gruppe soll überwiegen; nicht der Ehrgeiz, besser als der Gegner zu sein.»

Selbstfindung

Nicht sicher wo oder wie man beginnt, sich in Form zu halten?

Beginnen Sie zu Hause mit meinem Heimtraining -
Holen Sie sich die IN SHAPE Fitness Fakten:

Erste Ausgabe: © Sport Magazin, September 2000, Text: Daniel Leu | Fotos: Kurt Schorrer

© Tanja Baumann 1996 - 2017