Seiten-Inhalt

Fitnessberaterin Homepage

Tanja Baumann

Fitness- Beratung

Artikel: Zürichsee-Zeitung - Promis geben Tipps gegen Pfunde

Ausdauertraining u. vernünftigen Ernährung =
Fit, Gesund u. Gewichtsabnahme!

DVD IN SHAPE deiner Einkaufenkarre hinzufügen
€ 14.99 + Porto

Keine Kreditkarte?
Kein problem!
Zie Fit Shop Zahlungs- Information

Prominente sagen dem Winterspeck den Kampf an - Promis geben Tipps gegen Pfunde

Inhalt

Frühling - Kampfsaison: Die überschüssigen Pfunde müssen weg, und die wehren sich. Das geht auch Promis und Politikern so.

Die "ZSZ" befragte einige von ihnen und sammelte die Tipps, wie sie zu ihrer Traumfigur zu kommen versuchen - oder auch nicht.

"Reserven" legen wohl die meisten über die Wintermonate an: geselliges Guetsliknabbern an den Festtagen, gemütliche Snacks vor dem Cheminée, faule Abende auf der Fernsehcouch...

Das geht auch Promis und Politikern so.

Und im Frühling beginnt dann das Abspecken.

"Fettlösendes" Wasser

Früher kannte der Horgner Ständrat Hans Hofmann keine Gewichtsprobleme: Als Junger sei er wettkampfmässig geschwommen, und Später habe er leidenschaftlich gerne Wasserball gespielt.

Deshalb sagt er auch heute noch überschüssigen Pfunden am liebsten im Wasser den Kampf an - allerdings zur Hauptsache im Sommer.

Dann aber schwimme er wöchentlich gegen eine Stunde, wobei er eingesteht: "Grundsätzlich tue ich zu wenig für meine Fitness. Mir fehlt einfach die Zeit."

Regelmässig Zeit nimmt sich hingegen der Adliswiler Stadtpräsident Thomas Heiniger, was ihm auch anzusehen ist.

Nun: Er spielt Tennis und Volleyball, fährt Ski und Snowboard, wandert durch die Berge, wakeboardet und macht Langstreckenläufe.

"Ich glaube an die These: "Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper".

Und an den BMI und an FdH", erklärt er seinen grossen sportlichen Aufwand.

Und wie überall schätze er im Sport die Vielfalt.

Deshalb ergänzt er sein ohnehin anspruchsvolles Trainingsprogramm seit neustem mit Fitnessübungen, die er in einem Klub absolviert.

Spielen Ist Sport

Ganz anders geht Schauspieler Kamil Krejci mit seinen Figurenproblemen um.

Wohl hat er zuhause einen Hometrainer...

"Ich schaue ihn ab und zu an, benutze ihn aber nie. Dafür gehe ich hin und wieder schwimmen.

Was ich mache, das ist,mit meinem dreieinhalbjährigen Sohn Mischa zu spielen.

Das ist für mich Sport schlechthin."

Zu mehr reiche seine Energie einfach nicht. Besonders jetzt, da er im Zürcher Bernhard-Theater mit dem Stück "Alles erfunde" täglich auf der Bühne stehe.

Aktiv Fitness betreibt dafür die Adliswiler Stadträtin Astrid Romer. Damit sorge sie allfälligen Fettpölsterchen vor:

"Bezüglich Gewicht gibts für mich zwei Massnahmen: Vorsicht bei der Ernährung und Bewegung, wo immer ich sie im Alltag einbauen kann: Ich gehe zum Beispiel zu Fuss einkaufen oder fahre mit dem Velo an die Sitzungen."

Ebenso fitnessbewusst lebt die Langnauer Gemeinderätin Lydia Stenz: Sie unternimmt Touren mit ihren Inlineskates, wandert und schwimmt einmal pro Woche.

Drohen nach den Festtagen trotzdem Figurprobleme, lässt sie Guetsli und Kuchen zum Kaffee weg und achtet darauf, Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, die als fettverbrennend gelten.

Dank strenger Selbstdisziplin purzelten auch bei Langnaus Gemeindeschreiberin Ingrid Hieronymi die Pfunde. Sie nahm in nur drei Monaten 13 Kilo ab - und schaffte das Kunststück, ihr Gewicht seit über einem Jahr zu halten.

Ihr Erfolgsrezept: "Ich wandere viel und esse unter der Woche weder Brot noch Teigwaren. Und auch keinen Reis, keine Kartoffeln und nichts Süsses; am Wochenende jedoch schon."

Reden oder schweigen

"Ich habe keinen Bauch, höchstens ein Bäuchlein", stellte Nationalrat Mario Fehr gleich klar. Und damit das so bleibe, habe er soeben ein Mountainbike erstanden, das "ich auch zu gebrauchen gedenke".

Neben all denen, die gegen ihren Winterspeck ankämpfen und auch darüber reden, sind solche Persönlichkeiten anzutreffen, die entweder den Kampf längst aufgegeben haben oder kein Wort über ihre Strategien verlieren möchten.

Dazu gehört etwa der bekannte Countrymusiker John Brack. "Ich äussere mich nicht mehr zu meinem Gewicht, das habe in den vergangenen 20 Jahren immer wieder getan und finde, das war lange genug."

Und der Adliswiler Stadtrat Alfred Jud schrieb auf Anfrage: "Ich möchte an diesem Artikel nicht mitmachen".

Ähnlich "zugeknöpft" gab sich in Sachen Fitnesstraining auch der TV-Mann Hugo Bigi.

Fitnessberaterin Tanja Baumann Antwort:
Zürichsee-Zeitung - Auf alles Vergnügen zu verzichten macht krank

Nicht sicher wo oder wie man beginnt, sich in Form zu halten?

Beginnen Sie zu Hause mit meinem Heimtraining -
Holen Sie sich die IN SHAPE Fitness Fakten:

© Tanja Baumann | Erste Ausgabe: © Zürichsee-Zeitungen Linkes Ufer, Ines Tanner-Schwarz, 08 März 2004

© Tanja Baumann 1996 - 2017